Eine Lösung von brown-iposs zur einfachen Abfrage aktueller Versorgungsinformationen verschiedener Mobilfunktechniken.

CellCover stellt hausnummerngenaue Informationen zur aktuellen Mobilfunkversorgung bereit. Das Produkt ermöglicht somit einen schnellen und zielgerichteten Ausbau von Messstellen, Sensoren und zugehörigen Diensten, bei denen als Kommunikationsgrundlage ein Mobilfunknetz zum Einsatz kommt. Dabei ist eine vollständige Integration in die eigenen Verwaltungs- und Produktionsprozesse möglich.

CellCover entwickelt sich weiter

Ab sofort wird auch LoRaWAN unterstützt

Zur Bestimmung der Erreichbarkeit des LoRaWAN-Netzes ist ein LoRaWAN Modul integriert, dass die erreichbaren Gateways ermittelt und reportet. In der Kombination mit den CellCover-Verfahren hat brown-iposs eine Lösung geschaffen, die eine punktgenaue und flächendeckende Aussage über die Verfügbarkeit und Qualität von LoRaWAN-Netzen ermöglicht. So können Sie jedes LoRaWAN Netz optimal in Hinsicht auf Qualität planen und optimieren.

Durch Einsatz von CellCover entstehen folgende Vorteile:

  • Einfache Ermittlung möglicher Einbaustandorte von Smart Metern
  • Gezielte Auswahl des Mobilfunkbetreibers
  • Hochverfügbarkeit der Messstellen und Sensoren gewährleisten
  • Prozessoptimierung
  • Schnellere Entscheidungen treffen
  • Go Green Unterstützung durch Ressourceneffizienz
  • Marktsicherung durch Vorteile gegenüber den Wettbewerbern
  • In kürzester Zeit vollverfügbare, jederzeit abrufbare aktuelle Daten
  • Durch Vollintegration eine hohe Akzeptanz bei Mitarbeitern
  • Niedriger Aufwand bei der Einführung
  • Niedriger Kostenaufwand
  • Kein zusätzlicher Personalbedarf

4 Schritte zu verlässlichen Versorgungsinformationen

Für die Erstellung von Versorgungsinformationen braucht man:

  • Verlässliche Ausgangsdaten
  • Zuverlässige Versorgungsrechnung
  • Eine eingängige Darstellung

1. Messung des Ist-Zustandes

Die Messung erfolgt über eine Messbox oder durch unsere App.

2. Datenzusammenführung/Erhebung/Zuordnung der Sendestandorte

Bei diesem Schritt findet der Import in die Datenbank statt. Zudem werden die Daten überprüft und anonymisiert. Zusätzlich erfolgt ein Abgleich mit der BNetzA, eine Prüfung in WiMAP-4G und die Zuordnung Messdaten-Sender.

3. Übertragung auf Umgebungsbereiche

Zuerst findet eine Abschätzung der Sendedaten bezüglich Antenne, Leistung und Ausrichtung statt. Anschließend werden alle Bereiche berechnet.

4. Flächige Darstellung = Versorgungsinformationen

Hier liegt der Fokus bei der Zusammenfassung der Ergebnisse und beim Test– und Kontrollabgleich. Es wird ein Export für Formulare, Maps,…durchgeführt.

Messdaten & Messbox

Die Informationen zur aktuellen Mobilfunkversorgung werden durch Messungen mit Hilfe einer Android-App und oder einer auf oder an Fahrzeugen montierten Messbox ermittelt. Ziel ist neben der aktuellen Netzabdeckung auch eine Langzeitentwicklung der Mobilfunkversorgung bereitzustellen und unversorgte Gebiete zu bestimmen.

Die Messbox besteht aus einem Signalempfänger für den 450 – 3800 MHz-Bereich, einem Steuergerät und einem GPS-Modul. Die Datenerhebung unterstützt dabei verschiedenste Mobilfunktechnologien wie GSM, UMTS, LTE und 5G und auch LoRaWAN, während der Datenupload mittels LTE, WLAN oder USB-Stick möglich ist. Formfaktor, Schutzklasse und Spannungsversorgung werden für den jeweiligen Einsatz an und in Fahrzeugen angepasst.

App

Versorgungsinformationen für 2G, 3G und 4G können auch mittels der auf Android basierenden CellCover-App erhoben werden (5G ist in Vorbereitung). Eine zur Verfügung gestellte Standardschnittstelle liefert alle notwendigen Informationen, darunter Signalstärke, Signalqualität, Anbieter und Position der Messung.

Die Daten werden anonymisiert an die Datenbank übertragen, validiert und durch Prädiktionsberechnungen erweitert, um anschließend in kundenspezifischen Visualisierungen und Formularen bereitgestellt zu werden.